Margrit Waluga

Margrit Waluga lebte seit 1994 in Osterode. Hier betreute sie bis 2006 viele Reha-Sportgruppen im Bereich Orthopädie und Koronar. Dann zog sie mit ihrem Mann berufsbedingt nach Waltrop. Dort engagierte sie sich erneut im Bereich Gesundheitssport und wurde 2007 Mitbegründerin der Parkinson-Selbsthilfegruppe, in der sie schwerpunktmäßig das Rehasportangebot leitete.

Sie erwarb die dafür benötigten Lizenzen und ständige Weiterbildungen sind für sie selbstverständlich.

2011 kam die Familie nach Osterode zurück. Sofort nahm sie Kontakte zur damaligen Regionalleiterin Helga v. Daake auf und unterstützte diese fortan bei der Gruppenbetreuung. Anfang 2012 wurde unter ihrer Leitung die Reha-Sportgruppe „Wasser“ - und „Hocker“-Gymnastik gegründet.

Im April 2012 besuchte die alte Parkinsonselbsthilfegruppe aus Waltrop ihre ehemalige Sportleiterin und zugleich die Gruppe Osterode. Dadurch wurden neue Kontakte geknüpft und die Gruppe bekam neue Impulse.

Als Helga von Daake 2016 aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt abgeben musste, war es für alle Mitglieder der Parkinsonselbsthilfe klar, Margrit Waluga wird in Zukunft dieses Amt betreuen. Inzwischen ist sie in Sachen Parkinson und Reha-Sport auf Landes-und Bundesebene gut vernetzt und auch in Neuss bei der dPV weiß man ihre Meinung und Argumente zu schätzen.

Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für das 20-jährige Jubiläum am 16.05.20

 

Genia Kruse